top of page

die Abstammungslinie des kommenden Messias

Hier möchte ich einen kurzen roten Faden mit einigen Bibelstellen geben zu prophetischen Aussagen des Maschiachs. Im Tana'ch werden seit der Schöpfung prophetische Aussagen getroffen, die im Laufe der weiteren Geschichte immer weiter detailliert werden - so auch die Voraussage: aus welchem Volk und Geschlecht wird der Gesalbte des Ewigen kommen, womit seine genealogische Abstammung festgelegt ist.

  1. - 1. Mo. 3, 15:

Elb: 15  "Ich werde Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Samen und ihrem Samen: er wird dir den Kopf treffen, und du, du wirst ihm die Ferse treffen. "

:וְאֵיבָה אָשִׁית בֵּינְךָ וּבֵין הָאִשָּׁה וּבֵין זַרְעֲךָ וּבֵין זַרְעָהּ הוּא יְשׁוּפְךָ רֹאשׁ וְאַתָּה תְּשׁוּפֶנּוּ עָקֵב

= schon hier nach dem Sündenfall des Menschen wird eine Prophetie gegeben, dass der Messias menschlicher Abstammung sein wird, und sein Kampf zur Besiegung des Ssatans führen wird.

(Anmerkung: das hebr. Verb  schuf - שוף bedeutet in seiner Grundbedeutung „das rasche Hervorspringen“, „das Heraushuschen“ der Schlange, ihr plötzliches unvorhergesehenes Zuschnappen".)

    2. - 1. Mo. 9, 26: „…gesegnet sei der Ewige, der Elohim des Schem…“  

וַיֹּאמֶר בָּרוּךְ יְהוָה אֱלֹהֵי שֵׁם

= beim Segen Noachs über seine 3 Söhne wird insbesondere über die Linie Schems - שם (Sem) der göttlichen Segen verheißen, was eine Andeutung bereits auf das spätere Volk Israel ist.

Danach wird uns von den drei Erzvätern Avraham, Jizchak und Ja’akov berichtet (aus der Linie Schems), mit denen eine besondere Segenslinie Elohims beginnt, um schließlich im Volk Israel als das speziell von Gott erwählte Volk zu münden.  

Schließlich werden die 12 Söhne Ja’akovs zum Volk Israel. Am Ende seines Lebens sprach Ja'akov seinen 12 Söhnen je einen Segen aus, den er individuell als prophetische Schau mitteilte. Dabei manifestierte sich, dass die Linie, aus welcher der verheißene Messias kommen werde, aus Jehuda entspringen werde. 

    3. - . Mo. 18, 15:  "Einen Propheten wie mich wird dir der EWIGE, dein Gott, aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern, erstehen lassen. Auf ihn sollt ihr hören!"

= Mosche sagt hier voraus, dass der Ewige in der Zukunft einen Mann, einen Propheten wie er selbst, mitten aus dem Volk Israel erstehen lassen wird: damit ist ausgesagt, dass der Messias von der Abstammung her ein Israelit sein wird.

    4. - 1. Mo. 49 10: „Es wird weder das Zepter (schevet) noch der Richterstab (mechokek) zwischen seinen Füßen von Jehuda entwendet werden, bis dass Schilo komme: demselben werden die Völker anhangen.“

:לֹא-יָסוּר שֵׁבֶט מִיהוּדָה וּמְחֹקֵק מִבֵּין רַגְלָיו עַד כִּי-יָבֹא שִׁילֹה וְלוֹ יִקְּהַת עַמִּים  

 = das königliche Zepter zur Herrschaft und ein Schreibgriffel (für richterliche Beschlüsse), welche Jehuda sitzend zwischen seinen Füßen hält, werden nicht aufhören bis der Schilo (= eine unklare messianische  Wortbeschreibung) erscheinen wird, dem die Völkerschaften hernach anhangen werden.

Ausgesagt ist damit, dass bis zum Herrschaftsende Jedudas (Judas) der Messias (= „Schilo“) aus dieser Linie erscheinen werde –was eine zeitliche und genealogische Spezifizierung darstellt.

Schließlich finden wir die Zusage Gottes durch den Propheten an den König David, dass durch seine Linie der Messias kommen wird.

    5. -  2. Samuel 7,14-16:

In dieser Passage wird dem König David ausgesagt, dass sein Nachkomme Elohim einen Tempel errichten wird (= Salomo). Seine Thronfolger werden den Thron für ewig erben. Auf der einen Seite zielt die Aussage auf den Sohn David, Salomo, aber blickt noch viel weiter, nämlich auf den vom Allmächtigen gesandten Messias, der aus dieser Abstammungslinie als „Sohn Davids“ dann den Thron Davids ewiglich ererben wird.

וַהֲקִימֹתִי אֶת-זַרְעֲךָ אַחֲרֶיךָ אֲשֶׁר יֵצֵא מִמֵּעֶיךָ וַהֲכִינֹתִי אֶת- מַמְלַכְתּוֹ׃

13 Der wird meinem Namen ein Haus bauen. Und ich werde den Thron seines Königtums festigen für ewig. 

14 Ich will ihm Vater sein, und er soll mir Sohn sein.

16 Dein Haus und dein Königtum sollen vor dir Bestand haben für ewig, dein Thron soll feststehen für ewig.

Die Linie Davids regierte im Süd-Reich (Juda), von Rehabeam bis Zedekia (insgesamt 19 Könige) von 931-586 v. Chr., das sind etwa 345 Jahre.

dann kam der Ausspruch Jeremias, dass  der letzte Thronfolger Davids, Jechon'ja mit Namen, keinen Thronnachfolger mehr haben würde. Das babylonische Exil folgte.

Jer. 22, 10b: